Kurpfuscher des Neoliberalismus sind keine Vertrauensärzte

In einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ (Dienstag-Ausgabe) sagte Geißler: „Teile der Union, vor allem der Wirtschaftsflügel, sind mit der Bewältigung dieser Finanzkrise überfordert. Die wollen nicht einsehen, dass die Marktgläubigkeit die Todsünde des Kapitalismus war.“ Eine Minderheit der Union mache sich von Leitartikeln der konservativen Presse abhängig. Geißler warnte: „Man darf die Kurpfuscher des Neoliberalismus nicht zu den Vertrauensärzten von heute und morgen machen.“ „Man muss den Mut haben, den Kapitalismus, der nie die Philosophie der CDU war, als Ursache der Krise zu benennen.

Der frühere Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) hat seine Partei vor einem wirtschaftsliberalen Kurs sowie vor der Forderung nach weiteren Steuersenkungen gewarnt. „Macht den Fehler nicht, den die CDU vor der letzten Wahl gemacht hat. Da hat sie mit neoliberalen Forderungen wie Kopfpauschale und Einheitssteuer das Gerechtigkeitsgefühl vieler Menschen verletzt„, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe) angesichts sinkender Umfragewerte für die Union und fuhr fort: „Dem Staat steht das Wasser bis zum Hals. Er ertrinkt in Schulden. Da reden die Leute von Steuersenkungen. Man kann nicht mit weniger Geld mehr Schulden bezahlen. Das ist aus der Abteilung Wolkenkuckucksheim.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: