LINKE. Köln rudert zurück

Nachdem die KEAs in ihrer Pressemitteilung vom 05. August 2008 bereits auf die mangelnde Ausschöpfung des KölnPasses hingewiesen hatten und die Kölner Linkspartei in ihrer tags darauf folgenden Pressemitteilung noch von einem „wichtigen Instrument“ sprach, hatte der Kölner Stadtanzeiger bis zum 15.08. um festzustellen: „Köln-Pass wird selten genutzt.“

Dass der Lernprozess ein wenig länger dauern kann, es sich aber durchaus lohnt hartnäckig dem Schüler das Wissen beizubringen zeigt die morgen erscheinende Ausgabe des Platzjabbeck. Hier schreibt Michael Kellner MdR nun: „Köln-Pass: Warten auf den Erfolg“. Er hat zwar auch andere Zahlen als die KEAs (ohne Quellenangabe), aber immerhin.

Wir verweisen an dieser Stelle nochmals auf die Kurzfassung des Leistungsberichtes 2007 des Amtes Soziales und Senioren aus welchem die KEAs ihre zahlen haben. Diese lauten:
rd. 120.000 Personen nach SGB II (Leistungsüberblick Seite 1); 48.482 KölnPass-InhaberInnen (Leistungsüberblick Seite 7)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: