Merkel für Erziehungslager

In der Debatte um das Vorgehen gegen junge Kriminelle drängt nun auch Kanzlerin Merkel auf härtere Regelungen.
Der Zeitung „Bild am Sonntag“ sagte sie, auch der Koalitionspartner SPD könne nicht die Augen davor verschließen, dass 43 Prozent aller Gewaltdelikte in Deutschland von unter 21-Jährigen verübt werden. Warnschuss-Arrest und Erziehungslager könnten durchaus eine sinnvolle Ergänzung im Strafrecht sein.

Es tut mir ja schrecklich leid, aber ich verbinde mit dem Begriff „Lager“ oder „Erziehungslager“ etwas völlig anderes. Nämlich etwas, das es auf deutschem Boden schon mal gab. So befand sich in Köln-Deutz am Messehof ein NS-Erziehungslager.  Auch das SS-Sonderlager Hinzert wurde am 16. Oktober 1939 als Polizeihaft- und Erziehungslager des Reichsarbeitsdienstes (RAD) eingerichtet und war ursprünglich zur „disziplinarischen Behandlung“ von zur Arbeit am Westwall oder den Reichsautobahnen Zwangsverpflichteten bestimmt.
Ein Umerziehungslager ist ein Gefängnis oder Straflager, in dem die Gefangenen, vorzugsweise Gegner eines Regimes, politisch im Sinne der herrschenden Doktrin umerzogen werden sollen.
Solche Lager sind häufig in Diktaturen anzutreffen.

Advertisements
Veröffentlicht in Bundespolitik, Köln. Leave a Comment »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: