„Zwischen Hartz IV und Vermögenssteuer – Ist Deutschland sozial gerecht?“

PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS für Montag, 26. November 2007, 22.15 Uhr logo
Bonn (ots) – Christoph Minhoff diskutiert mit
Katja Kipping, Stellv. Parteivorsitzende DieLinke
und
Prof. Michael Hüther, Direktor Institut der Deutschen Wirtschaft (Köln)

Das Jahr 2007 war das „europäische Jahr der Chancengleichheit“. In der Wahrnehmung vieler ist es jedoch um eben diese Chancengleichheit in Deutschland schlecht bestellt. Die Erhöhung der Mehrwertsteuer, die Anhebung des Rentenalters auf 67 Jahre, eine Unternehmenssteuerreform, die im Wesentlichen großen Unternehmen nützt, und ein Hartz IV-Regelsatz, der aufgrund zum Teil drastisch gestiegener Lebenshaltungskosten im Bereich Energie und Grundnahrungsmittel, nicht zum Leben reicht, beschreiben eine Sozialpolitik im Zeichen der Globalisierung. Einige populäre Maßnahmen des sozialen Ausgleichs, wie etwa das Versprechen, mehr Krippenplätze einzurichten, oder die Einführung des Elterngeldes, sind Versuche der Großen Koalition, einer gefühlten sozialen Kälte der Politik entgegenzuwirken. Die Frage nach sozialer Gerechtigkeit ist augenscheinlich in den Mittelpunkt der politischen Auseinandersetzung gerückt und die Parteien bemühen sich, soziale Kompetenz zu beweisen.
Gibt es eine Gerechtigkeitslücke bei der Wohlstandsverteilung und gibt es eine „Neue Armut“? Wird die Sozialpolitik das herausragende Wahlkampfthema? Was wird aus den so genannten Sozialreformen?
Diese und andere Fragen diskutiert Christoph Minhoff mit seinen Gästen.

Wiederholungen: Montagnacht, 0.00 Uhr und Dienstag, 09.15 Uhr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: