Zeitung bemerkt den Sinn von Hartz IV

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug: Über Meldungen über die zunehmende Zahl von Hartz-IV-„Aufstockern“ bei Beschäftigten:

Frankfurt/Oder (ots) – Die Aufstockungen zu den Geringlöhnen wirken wie ein Kombilohn und sind nichts anderes als eine Subvention gering bezahlter Arbeit durch den Steuerzahler – zugunsten von oft kerngesunden Unternehmen. Gerade die Ansprüche auf Aufstockerbeträge drücken die Niedriglöhne in Deutschland zusätzlich nach unten. …
Gegen das wachsende Übel der „Aufstocker“-Jobs sind Mindestlöhne geradezu zwingend. In Ländern wie Großbritannien, die diese eingeführt haben, sind die gering bezahlten Jobs gegen alle Befürchtungen nicht verschwunden.

Originaltext: Märkische Oderzeitung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: