Sozialhilfeempfänger stopfen Kohlenhydrate in sich hinein

Der Grünen-Politiker Oswald Metzger (* 19. Dezember 1954 in Grabs, Schweiz) 300dpi_metzger1.jpgist „Berater“ der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (INSM). (dort findet man u.a. auch Prof. Dr. h.c. Roland Berger;) In den Augen vieler Linker und Sozialdemokraten handelt es sich bei diesem von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektro-Industrie finanzierten Lobbyverein um ein Trojanisches Pferd zur Zerstörung der sozialen Marktwirtschaft. Der marktliberale Oswald Metzger ist jetzt wegen einer Bemerkung über Sozialhilfe-Empfänger sogar in den eigenen Reihen unter Druck geraten. Metzger, der Landtagsabgeordneter in Baden-Württemberg ist, wird von stern.de mit der Äußerung zitiert:“

Sozialhilfeempfänger werden keineswegs schöpferisch aktiv. Viele sehen ihren Lebenssinn darin, Kohlehydrate oder Alkohol in sich hinein zu stopfen, vor dem Fernseher zu sitzen und das Gleiche den eigenen Kindern angedeihen zu lassen. Die wachsen dann verdickt und verdummt auf.


Die Vorsitzende der Grünen, Claudia Roth, distanzierte sich in scharfer Form. „Oswald Metzger sollte sich wirklich schämen, was er über Sozialhilfeempfänger gesagt hat„, meinte Roth gegenüber der „Saarbrücker Zeitung“ (Donnerstag-Ausgabe) „Es ist völlig daneben, Menschen in einer so schwierigen sozialen Situation zu verletzen.„.
Metzger hingegen hat seine umstrittenen Thesen bekräftigt, wonach Hartz IV „wie eine Stilllegungsprämie, vor allem, wenn sie über mehrere Generationen hinweg prägt„, wirke. In einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ (Donnerstag-Ausgabe) sagte Metzger, mit einem abgesicherten Existenzminimum ohne Forderung nach Gegenleistung würde „ein Teil der Empfänger träge und antriebsarm„. Deren Kinder „lernen nichts, verdummen buchstäblich durch vielerlei elektronische Medien und kommen dann als Sechsjährige übergewichtig in die Schule„, sagte Metzger. „Auf der Basis eines solchen Systems immer noch höhere Zuschüsse zu geben, steigert nur die Verwahrlosung„, sagte Metzger, der für die Grünen im baden-württembergischen Landtag sitzt.

Seine „Drohung“ zur CDU wechseln zu wollen, wird inzwischen von den meisten Grünen begeistert aufgenommen.

Advertisements

4 Antworten to “Sozialhilfeempfänger stopfen Kohlenhydrate in sich hinein”

  1. Metzger sieht keinen Grund zur Entschuldigung « KEA-Nachrichten Says:

    […] Der Grund für den Unmut ist hier nach zu lesen-> Sozialhilfeempfänger stopfen Kohlenhydrate in sich hinein […]

  2. cers Says:

    23.11.2007 | 17:16 Uhr
    Bütikofer: Metzger sucht Inszenierung für seine eigene Person

    Bonn (ots) – Der Grünen-Vorsitzende Reinhard Bütikofer hat seinen
    Parteikollegen Oswald Metzger aufgefordert, sich von seinen
    umstrittenen Äußerungen über Sozialhilfeempfänger zu distanzieren. In
    einem PHOENIX-Interview am Rande des Grünen-Parteitages in Nürnberg
    sagte Bütikofer am Freitagnachmittag: „Wenn er Erwerbslose
    beschimpft, das passt mir nicht, das gehört nicht zum grünen Stil.
    Und da finde ich, da müsste der Oswald auch die Größe besitzen, zu
    sagen‘ da habe ich etwas falsch gemacht, das korrigiere ich‘.“
    Normalerweise wolle Metzger gerne als besonders gerader und ehrlicher
    Politiker gelten, so der Grünen-Chef weiter. „Dann muss er auch in
    der Lage sein einzusehen, dass das nicht richtig war.“ Wörtlich fügte
    Bütikofer hinzu: „Und ein bisschen kriege ich leider den Eindruck, er
    sucht hier eine Inszenierung für seine Person und nutzt solche
    scharfen Töne dafür.“

  3. INSM-Mietmaul Oswald Metzger: Volksverhetzung gegen Erwerbslose und Hilfsbedürftige? « INSM Watchblog Says:

    […] KEA-Nachrichten: Sozialhilfeempfänger stopfen Kohlenhydrate in sich hinein […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: