Bundeswehr im Kampfeinsatz

Düsseldorf (ots) – Die Nato, auch die Bundeswehr, muss sich verstärkt auf Kampfhandlungen in Afghanistan einstellen. Das erklärte der Nato-Befehlshaber General Egon Ramms der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post (Freitagausgabe).

Zur Lage in Afghanistan stellte Egon Ramms fest: „Erste Erfolge sind da. Sie müssen weiter ausgebaut werden, auch gegen Widerstände, die in der Konsequenz Kampf bedeuten können.“

„Es muss allen politischen und militärischen Entscheidungsträgern eindeutig klar sein, dass die Isaf-Mission in Afghanistan – und damit meine ich das ganze Land – gefährlich ist. Kampfhandlungen können überall erforderlich werden“

Exakt analysiert, wenn die Afghanen nicht so spuren, wie die westlichen Besatzungsmächte das gerne hätten, dann muss eben gekämpft werden. Waffen waren doch schon immer die überzeugendsten Argumente. Von wegen Friedenseinsatz und Wiederaufbau.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: