Mindestlohn oder was

In seiner heutigen Ausgabe stellt das Handelsblatt die Studie eines Ökonomen der London School of Economics vor. Darin wird festgestellt, dass die Beschäftigung im Niedriglohnsektor in Großbritannien trotz Einführung eines Mindestlohnes nicht gesunken ist. Das zentrale Argument deutscher Unionspolitiker ist damit wohl widerlegt oder nicht?

Die Studie trägt den Titel: „Warum hat der britische Mindestlohn eine so geringe Wirkung auf die Beschäftigung?“ Tatsächlich kommen die unterschiedlichsten Untersuchungen zu dem Schluss: Der recht hohe britische Mindestlohn hat gar keine oder nur geringe negative Wirkungen auf Beschäftigung und Arbeitslosigkeit. Das Ergebnis hat Bestand – egal ob sich Forscher auf Branchen, die unterschiedlich stark vom Mindestlohn betroffen sin, konzentrieren, oder auf Regionen, Altersschichten oder Lohngruppen. Ähnliches gilt für die USA.

Wer sich eingehender damit beschäftigen möchte, kann die vollständige Studie herunterladen:

WEB-Link

Kostenloser Download der Studie „Why Has the British National Minimum Wage Had Little or No Impact on Employment?“  

Werbeanzeigen

Eine Antwort to “Mindestlohn oder was”

  1. Merkel als gute Fee? « KEA-Nachrichten Says:

    […] verweise ich gerne auch auf den Beitrag “Mindestlohn oder was” in diesem Blog. Es kommt halt immer drauf an, welche Experten gefragt […]


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: