Vom Terroristen zum Fahrraddieb

Am Dienstag, den 29. Mai startete um 10:00h ein LKW-Konvoi aus dem Wendland richtung Wichmannsdorf. Der Konvoi gehört zur Organisations-Crew des vierten G8-Kritiker Camps. Ihr Ziel war es, bei der Errichtung des selbigen zu helfen und benötigtes Material dorthin zu schaffen. So bestand die Ladung u.a. aus dringend benötigten Zelten, großen Strom-Generatoren und auch Fahrrädern, die durch einen Spendenaufruf beschafft wurden sind.

Da sich der Track mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 40 km/h bewegte, wusste die Kavala wahrscheinlich schon lange vor dem Eintreffen in der Region von der Existenz des Konvois. Dieser wurde am Bahnübergang Teschow gegen 16:40h von der Polizei gestoppt. Man verlangte von den Fahrzeugführern, dass sie ihre Fahrzeuge auf eine Nebenstraße abstellen, um diese dann dort Durchsuchen zu lassen.

Da hierfür keine rechtliche Grundlage gegeben war, weigerte man sich dieser Aufforderung folge zu Leisten und kontaktierte einen Rechtsanwalt. In der Folge erklärte die Polizei, dass sie auf der Suche nach gestohlenen Fahrrädern wären und vermutet würde, dass der Konvoi versuche, solche in das Gebiet von Heiligendamm zu bringen.

Graswurzel.tv hat den Track kurzfristig begleitet und konnte so die ganze Aktion dokumentieren.

http://graswurzel-tv.de/g8/wp-content/uploads/meuchefitz-konvoi.mp4

Advertisements
Veröffentlicht in Bundespolitik. Leave a Comment »
%d Bloggern gefällt das: