Ältere Erwerbslose nicht gesucht!

Der Aufschwung reißt die Medien mit oder sollen die Medien den Aufschwung machen?. Gute Nachrichten sind gefragt und werden gemacht. Seit Wochen wird berichtet, dass die Wirtschaft plötzlich ihre Vorliebe für Ältere wiederentdeckt habe . Der Jugendwahn sei vorbei, stimmen die
Verbände jubelnd mit ein.

Erbeitslosen über 50 fragen sich nun ob sie da was verpasst haben. Ich garantiere ihnen: nein. Zwar werden tatsächlich wieder Ältere eingestellt, doch gezielt gesucht werden sie selten. Auch vom jüngsten Rückgang der Arbeitslosenzahlen profitierten vor allem die Jüngeren. Die „Renaissance der Älteren“ ist ein schöner Begriff, den Arbeitsagenturen aber noch fremd.

Die Verschiebung der Frührente auf 63 steckt ursächlich dahinter, dass sich die Beschäftigungsquote der 55- bis 65-Jährigen verbessert
hat. Wer einen Job hat, muss länger arbeiten und blockiert damit den Arbeitsplatz für jüngere. Das ist zwar ein schöner Erfolg für die Rentenkasse doch den immer noch mehr als eine Million erwerbslosen Älteren hilft das nicht.

Ob der angekündigte und medial aufgepuschte Fachkräftemangel die Wende bringt ist fraglich. Wenn ja, werde ich hier mit Freude darüber berichten.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: