Wochenendzitat: Hochintelligente Vögel

[...]
Der Hubschrauber senkt die Nase und pladdert an der Wand der Schlucht entlang. Wir schrecken ein paar Vögel auf, die vor uns in die Luft aufsteigen und mit schnellen, abgehackten Flügelschlägen davonfliegen. Mark kramt schnell nach dem Fernglas unter seinem Sitz.
Keas!” sagt er. Ich nicke, allerdings nur ganz leicht. Mein Kopf muss schon mit genügend gegenläufigen Bewegungen fertig werden.
Das sind Bergpapageien“, sagt Mark. “Hochintelligente Vögel mit langen, krummen Schnäbeln. Damit können sie Scheibenwischer von Autos reißen – und machen es auch.
Es irritiert mich immer, wie schnell Mark Vögel erkennen kann, die er noch nie gesehen hat, selbst wenn sie bloß Kleckse am Horizont sind.
Der Flügelschlag ist unverwechselbar“, erläutert er. “Aber wenn wir nicht in diesem lauten Hubschrauber säßen, wären sie noch einfacher zu erkennen. Sie gehören zu den Vögeln, die während des Fluges hilfreicherweise ihren Namen rufen. Kea! Kea! Kea! Macht sie sehr beliebt bei allen Vogelbeobachtern. Es wäre toll, wenn der Streifenschwirl den Trick auch lernen könnte. Würde das Auseinanderhalten von Heuschreckenschilfsängerarten erheblich vereinfachen.” Er folgt ihrem Flug noch einige Sekunden, bis sie einen großen Felsvorsprung umrunden und aus unserem Blickfeld verschwinden. Dann lässt er sein Fernglas sinken. Wir waren nicht hergekommen, um uns die Keas anzusehen.
Sind trotzdem interessante Vögel, mit einigen komischen Eigenarten. Ausgesprochen penibel, was den richtigen Bau ihrer Nester angeht. Man hat mal ein Keanest gefunden, mit dessen Bau die Vögel 1958 begonnen hatten. 1965 haben sie noch immer rumprobiert und Teile dazugesteckt, aber richtig eingezogen waren sie noch nicht. Sind Dir in dieser Hinsicht ziemlich ähnlich.
[...]

Douglas Adams
Mark Carwardine
“Die letzten ihrer Art” – Eine Reise zu den aussterbenden Tieren unserer Erde
Wilhelm Heyne Verlag München
29. Auflage
ISBN: 978-3-453-06115-6
Seite 136; Zeile 7 bis Seite 137; Zeile 6

Titel der Originalausgabe:
Last Chance to see…
erschienen 1990 bei William Heinemann Ltd., London

About these ads
Veröffentlicht in Wochenendzitat. 1 Comment »

Eine Antwort to “Wochenendzitat: Hochintelligente Vögel”

  1. Birgit Says:

    Diese Vögel verfügen über eine außergewöhnliche Intelligenz. Sie arbeiten, wenn nötig, zusammen im Team, um an Futter oder Sonstigem heranzukommen. Sie können komplexe Denkmuster erzeugen, um strategisch Probleme zu lösen. Der angebliche “Zerstörungswille” der Vögel ist nichts weiteres als der Ausdruck von hochintelligenten Denkmustern in der Vogelwelt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: